8. Bauernolympiade 2007

c plakat_2007„Kirchhellen um 1900 – Ein Dorf erinnert sich“

Zu Pfingsten 2007 fand die 8. Auflage der Kirchhellener Bauernolympiade statt. 20 Jahre seit der ersten Bauernolympiade waren vergangen und es war an der Zeit einmal den Blick zurück in die Geschichte zu werfen. Der Blick fiel allerdings doch etwas weiter zurück als nur 20 Jahre und daher fand die Bauernolympiade in diesem Jahr unter dem Motto „Kirchhellen um 1900 – Ein Dorf erinnert sich“ statt.

Das kleine Dorf Kirchhellen sollte im Rahmen der Bauernolympiade wieder auferstehen, was vor allem in den Bauten des Olympischendorfes und während des Umzugs am Samstag zu Ausdruck kommen sollte. Um 1900 war das Leben in Kirchhellen noch ein ganz anderes. Vieles ist noch schwere Handarbeit gewesen und so sollte die Bauernolympiade auch davon geprägt. Doch nicht nur das Müllereiwesen, die Kunst des Bierbrauens, das Schmiedehandwerk oder die Feuerwehr fanden ihre Auferstehung auch der Zahnarzt, die Schule und das Krankenhaus mit seinen Krankenschwestern wurden wieder zum Leben erweckt.

Traditionell trafen sich die Olympioniken am Samstag um 17 Uhr um gemeinsam in der Heiligen Messe um Gottessegen zu bitten, dass er Sie in den nächsten Tagen vor großem Unheil beschützt. Im Anschluss daran setzte sich das gesamte historische Dorf in Bewegung um von der Kirche zum Olympiahof zu ziehen. Trotz grauen Himmels ging es trockenen Fußes begleitet von dem Jubel der Zuschauer zum Olympiahof. Hier fand der gemeinsame Olympiaparty statt welche durch die Auftritte einiger Teilnehmender Klubs und viel Musik die Stimmung für den nächsten Tag anheizen sollte.

Der Sonntagmorgen war kühl und nass doch sollte sich das Wetter bald bessern und der Rest des Tages trocken und sonniger verlaufen. Punkt neun Uhr wurden die Mannschaften zum gemeinsamen Frühstück geweckt bevor es um halb zwölf auf die Olympiawiese gehen sollte um die Spiele zu eröffnen. Punkt zwölf Uhr war es dann auch endlich soweit, Der Vorsitzende des Olympia-Komitees Bernd Benin eröffnete zusammen mit dem Bezirksvorsteher Werner Dierichs und Pfarrer Klein-Schmeink die Spiele. Auch diese standen natürlich unter dem Motto Kirchhellen um 1900, daher mussten sich die Mannschaften als Müller, Postzusteller und Feuerwehrleute beweisen. Getreu dem Motto, egal ob Dreck oder Wasser egal da müssen wir durch stellten sich die Teilnehmer jeder Herausforderung die auf sie zukommen sollte.

Am Ende des Tages standen mit „Die kleinen Luder“ die Siegerinnen der Damen und mit „Die Löschknechte“ die Sieger der Herren fest.

Mit dem Olympiaball am Abend sollte die Bauernolympiade begleitet von Livemusik der Big Band „The Rossiny’s“ einen Würdevollen ausklang finden.

.